Haaranalyse

Die Elementaranalyse der Haare

Die Hauptaufgabe unseres Labors ist die Bestimmung metabolischen Typs und Stands der Ernährung des Patienten. Wir können dadurch die beste Ernährungsweise und deren Unterstützung durch Programm richtiger Supplementierung von Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidanten und sonstigen Ernährungspräparaten anbieten.

Das Ergebnis einer richtigen Ernährung soll das Erreichen richtigen individuellen metabolischen Gleichgewichts sein. Solcher physiologische Zustand sichert den Körper gegen Krankheiten, die durch Milieufaktoren und genetisch bedingte Tendenzen induziert werden können. Die Wiederherstellung metabolischen Gleichgewichts ist unentbehrliches Element im Heilprozess bei jeder Krankheit.

Die Elementaranalyse der Haare

Die Elementaranalyse der Haare ist eine bequeme und billige Methode zur Beurteilung des Mineralzustandes des Menschen, bei:

Erscheinen der klinischen Symptome des Syndroms der schlechten Resorption (gastrische Störungen),

  • Störungen der Regulation der Inkretionsdrüsen (hormonale Störungen),
  • neurologischen Störungen,
  • dermatologischen Störungen (Schuppenflechte, Achromie, Haarausfall ...),
  • Fettsuchtbehandlung,
  • Knochen-Artikulärerkrankungen,
  • kardiologischen Störungen,
  • ergiftungen durch toxische Elemente,
  • dauerhafter körperlicher Anstrengung bei der Arbeit und beim Sport,
  • Rehabilitation,
  • Prophylaxe.

Die Bedeutung der Elementaranalyse:

Die Elementaranalyse der Haare stellt die Anzahl der von dem Organismus der Untersuchungsperson gespeicherten Elemente dar.

  • Die entsprechende Diät und selektive Supplementation schützen den Organismus vor vielen Krankheiten.
  • Eine besondere Bedeutung hat die Diät für die Kranken. Die Verwendung einer entsprechenden Vitamin-Mikroelement-Supplementation kann die Pharmakotherapien durch die Beschleunigung der erwarteten Effekte unterstützen und den Organismus vor ihren Nebenwirkungen schützen.

Wer will die Gesundheit und Schönheit bis zum hohen Alter nicht erhalten?

Das zwanzigste Jahrhundert samt Leistungen der Globalzivilisation hat bei uns den Lebensstil geprägt, der von den Leistungen der Wissenschaft und Industrie beherrscht ist. Die Wirtschaftsgesetze entscheiden darüber, was wir essen und auf welche Art und Weise wir ärztlich behandelt werden, Es ist die Lobby der pharmakologischen Industrie, die unsere Beziehung zum eigenen Körper gestaltet.

Wir vergessen, dass er selbst weiß, was er zum Leben braucht und dass für unsere Gesundheit sowie unser Befinden unzählbare biochemische und physikalisch-chemische Prozesse verantwortlich sind, die in Billionen von Zellen vorkommen. Man darf nie vergessen, dass der menschliche Metabolismus mit dem Verbrauch der Lebensmittel und mit der Ausscheidung überflüssiger Stoffwechselprodukte verbunden ist.

Es hängt von uns ab, ob die Nahrung unserem Körper alle zum richtigen Verlauf des Metabolismus notwendigen Makro- und Mikroelemente liefert. Im 20. Jahrhundert hat man die Entstehungs- und Heilprozesse vieler Krankheiten geklärt. Die Entwicklung der Medizin ermöglicht es, immer gründlicher die menschliche Natur zu untersuchen. Beim Streben nach der Lösung der ungeklärten Medizinprobleme darf man die Funktionsgrundlage des Organismus nicht vergessen, u. z. die richtige Ernährung. Insbesondere heutzutage, wenn uns die Mode der schnellen Mahlzeiten überschwemmt, die aus hochverarbeiteten, fast aller Grundmikroelemente entzogenen Lebensmitteln zubereitet werden.


Das chinesische Sprichwort sagt:

Wenn du den Vater der Krankheit nicht kennst, ist es sicher, dass die schlechte Diät deren Mutter ist ...


Methodik

Ausschneiden der Haare:

  • Für die Analyse sind etwa 300 - 400 mg Haare zu entnehmen, d. h. circa ein Löffel.
  • Die Haare sind vom hinteren Kopfteil an einigen Stellen auszuschneiden (s. Abb.).
  • Für die Analyse eignen sich nur die ersten 3 - 4 cm der Haare, von der Kopfhaut gesehen
  • Lange Haare sind direkt an der Kopfhaut zu schneiden, dann sind die ersten 3 - 4 cm zur Analyse zu trennen.
  • Sollten die Haare zu kurz sein (weniger als 5 mm), dann wartet man 2 Wochen ab, bis sie wieder gewachsen sind.
  • Die Haare dürfen nicht gefärbt sein.
  • Die Haare sollen mit scharfer Schere ausgeschnitten werden (ausgebrochene Schere ist ungeeignet).

Analyseergebnis:

  • Ergebnisse der Elementaranalyse liegen binnen drei Wochen ab Erhalt der zu untersuchenden Proben vor.
  • Der Patient erhält die gemessenen Ergebnisse samt Beschreibung des Mineralwechsels unter Angabe der Krankheitstendenzen und diätetischer Hinweise nebst Supplementierung von Vitaminen und Mikroelementen

Das vorliegende Dokument versteht sich nicht als Angebot im Sinne von Art. 66 Paragraph 1 des Bürgerlichen Gesetzbuch.